Tränen und Glück finden sich in der Stille…

Mein ganz privater Montag

 
 
 

Heute schreibe ich mal ein wenig früher, nicht in der Nacht und auch nicht am frühen Morgen, denn ich muss irgendwie versuchen, diese Nacht mal ein wenig zu schlafen. Morgen habe ich dann den ersten von 6 Arztterminen und habe einiges zu klären. Das Wichtigste ist im Moment, das ich mit der Reha voran komme, damit ich auch im Sommer fahren kann, denn im Herbst oder gar Winter mag ich nicht so gerne an die Ostsee, na ja, mag ich eigentlich nirgendwohin gerne hinfahren. Ich brauche Sonne und Wärme um aufzublühen – da bin ich wie eine Blume oder PflanzeJ. Ich habe ja schon darüber geschrieben wie umständlich alles geworden ist. Für mich einfach lachhaft, dass der Arzt bescheinigen muss, dass ich Krebskrank bin obwohl meine Krankenkasse schon seit 2 Jahre dafür bezahlt. Mittlerweile nehme ich sehr vieles mit Humor, dabei fühle ich mich am wohlsten. Meinen Termin habe ich um 14 Uhr, aber wie schon erwähnt brauche ich sehr lange bis ich gebadet und zu recht gemacht bin. Nicht wundern, wenn ich bis ca. 13 Uhr 30 den Laptop anhabe und nicht antworte wenn mich einer anschreibt – ich mein einfach, das Ding muss laufen. Zwischendurch sehe ich natürlich auch mal nach was so abgeht, aber eben auf die Schnelle. Am Nachmittag dann kochen natürlich auch wieder wie eine Schnecke gaaaaanz, gaaaaanz langsam mit vielen Pausen und Abends ist dann endlich wieder PC-Zeit. Mein Mann ist für 2 Tage beruflich unterwegs und irgendwie gefällt mir der Gedanke, denn dann kann ich mal wieder mehr selber versuchen zu machen. Wenn er da ist bremst er mich immer. Ist auch nicht schlecht, aber es macht meine ich auch ein wenig träge. Ich versuche zwar immer wenn mein Mann mal zu einem Kunden fährt, einige Übungen zu machen, damit sich meine Muskeln ein wenig aufbauen, aber die Zeit ist zu kurz. Deshalb verspreche ich mir auch so viel von der Reha und brenne jetzt darauf das es auch noch bis Mitte Juli klappt. Jetzt wo das Wetter langsam etwas besser zu werden scheint, geht es mir auch gleich besser. Wenn ich morgens die Sonne am Himmel aufgehen sehe ist mein Wohlbefinden gleich ein wenig besser, was wohl mehr an der Psyche liegt. Hoffentlich geht Morgen alles reibungslos; keine Probleme mit dem Kreislauf, kein Asthmaanfall in der Wanne, der Mietwagen pünktlich und keine zu lange Wartezeit bei meiner Ärztin – und bitte keine neuen Befunde. Wenn ich von nichts die Nase voll habe, aber noch mal zum jetzigen Zeitpunkt in die Klinik – nein danke. Das es regnen soll schreckt mich nicht ab, denn genau wie eine Blume Sonne und Wärme braucht, braucht sie auch Wasser und ich bin ja nicht viel draußen. Sollte es dann so gut werden, dass es schon fast nicht mehr auszuhalten wäre, dann lasse ich mich danach vielleicht noch zu einem Cafe fahren oder zu einer Freundin die nicht weit wohnt. Mal sehen, ich lasse mich einfach überraschen. Auf jeden Fall wird der Tag etwas besonderes, weil ich nochmal aus den vier Wänden herauskomme. Ganz ehrlich gesagt freue ich mich auf Morgen und sehe dem Tag positiv entgegen. So mehr darüber zu schreiben wäre Quälerei für meine Tastatur und für Eure Augen deshalb mache ich an dieser Stelle mal Schluss und wünsche Euch einen guten Start in die nächste Woche…

Herzliche Grüße Elke  

 

Zurück zum Seitenanfang

 

Advertisements

5 Antworten

  1. Svenja

    Hoffe, liebe Elke, der Montag war von Erfolg gekrönt!

    8. April 2008 um 15:43

  2. Andrea

    das klappt heut, ganz bestimmt :)))))
    liebe Grüße Andrea

    7. April 2008 um 08:15

  3. Monika

    Ich drück dir die Damuem dass du heute aus dem Haus gehen kannst
     
    Lg Mooni

    7. April 2008 um 05:43

  4. Andrea

    jetzt hat der PC einfach meinen Kommentar ohne meinen Willen hinzugefügt. Ich war fast fertig, folgendes fehlt:
     
    mich persönlch betrifft. Dann verstehst Du manches besser. Ich wünsche Dir eine gute Nacht, und schöne Träume.
     
    Ganz ganz liebe Grüße sende ich Dir auch
     
    Andrea

    6. April 2008 um 23:01

  5. Andrea

    Liehe Elke, alle meine guten Wünsche begleiten Dich morgen. Das Problem mit dem Muskeltraining kann ich gut  nachvollziehen, ich habe auch immer Probleme damit,  bei mir ist es der innere Schweinehund. Aber ich habe mich schon gebesssert. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, daß Du Deine Reha im Sommer bekommst. Die Ostsee ist
    sehr schön. Ich werde Dir bald noch eine persönliche Mai schreiben – sobald ich dazu komme, ich möchte Dir noch einiges erzählen, was

    6. April 2008 um 22:58

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s