Tränen und Glück finden sich in der Stille…

Seit gestern…

 

 

344818i9dtojsyew

 

Seit gestern Morgen geht es mir nicht mehr so gut. Als ich aufwachte hatte ich das Gefühl mich übergeben zu müssen, was aber Gott sei Dank bei mir in den seltensten Fällen geschieht, aber das Gefühl war da und es war kein angenehmes Gefühl. Meine Schmerzen, vor denen ich jetzt eine ganz Zeit ruhe hatte, stellten sich auch wieder ein, nicht schlimmer als sonst, aber auch nicht weniger. Es ist nichts Neues für mich, dass die Schmerzen kommen und gehen ohne einen ersichtlichen Grund. Ich habe mich daran gewöhnt und bin deshalb nicht besorgter als sonst, aber es macht mich schlapp und unruhig. Manchmal auch traurig, weil es mir wieder vor Augen hält, dass die Krankheit da ist. Natürlich weiss ich das die Krankheit da ist, aber ohne diese Schmerzen kann ich gut darüber hinwegsehen und bin irgendwie ein anderer Mensch. Gegen die Schmerzen gibt es auch keine Atemtechnik, kein Drücken an den Schläfen wie zum Beispiel bei Kopf- oder Zahnschmerzen – nein diese Schmerzen sind da bis sie von selber wieder aufhören. Starke Schmerzmittel auf Morphiumbasis habe ich abgelehnt, es würde meinen Körper nur noch mehr belasten und das brauche ich im Moment nicht. Mal empfinde ich die Schmerzen mehr und denke ich könnte sie nicht aushalten, aber ein anderes mal komme ich doch irgendwie damit zurecht. Ich versuche dann mit einer Beruhigungstablette einzuschlafen in der Hoffnung wenn ich wach werde ist wieder alles in Ordnung. Manchmal klappt das auch, aber nicht immer. Dieses mal denke ich spielt meine Psyche eine Rolle, weil ich Montag den Termin für die CT habe und eine panische Angst, dass das Ergebnis positiv ist. Ja, meine Psyche hat einen großen Einfluss auf mein Befinden. Hoffentlich ist es heute Morgen besser wenn ich ein paar Stunden geschlafen habe. Wochenende empfinde ich das ganze immer schlimmer, weil dann auch die Freunde meiner Kinder vorbei kommen und ich mich ein wenig beherrschen muss, soll heißen mich verstellen. Ich tue es gerne für meine Kinder aber es ist sehr anstrengend und hinlegen kann ich mich dann auch nicht, weil die Freunde sich überall aufhalten. Aber ich wil einfach positiv denken und sage mir; morgen ist alles nicht mehr so schlimm… Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende, vielleicht läßt sich das Wetter ja doch noch umstimmen und schickt uns ein paar Strahlen vorbei.

Herzlliche Grüße Elke

Zurück zum Seitenanfang
(dort befindet sich auch die Blogliste des laufenden Monats)

 

Advertisements

5 Antworten

  1. Svenja

    Liebe Elke,
     
    gerade fallen ein paar Sonnenstrahlen in mein Zimmer. Ich fang sie schnell für dich ein…. Moment…. So, ich hab sie und schick sie schnell zu Dir! Werde morgen in Gedanken bei dir sein und drücke dir die Daumen für einen guten Ausgang der CT! Liebe Grüsse, die dich ablenken mögen,… Svenja

    18. Mai 2008 um 14:17

  2. Elke

    Liebe Ursa,
    danke für die gedanklichen Sonnenstrahlen, die ich gut gebrauchen kann. Außerdem habe ich mich heute ein wenig auf Deiner Seite niedergelassen und das hat meiner Seele sehr gut getan… Es ist einfach eine schöne beruhigende und zum Nachdenken anregende Seite…
    Herzliche Grße Elke

    17. Mai 2008 um 17:52

  3. W i n d -

    liebe Elke, auch wenn die Sonne hier nicht scheint, schicke ich Dir ein paar gedankliche Sonnenstrahlen und hoffe inständig,  dass  du  diesen   Schmerzen  befehlen kannst,  deinen Körper zu verlassen ……   Psyche und Willen,  wie oft würde man doch gerne alles  beeinflussen  …. trotzdem    ein g u t es   Wochenende    URSA

    17. Mai 2008 um 13:43

  4. Elke

    Danke liebe Andrea,
    wie ich Dir schon gesagt habe bekämpfe ich meine Luftnot auch mit Entspanungs- und Atemübungen. Oft von Erfolg gekrönt, doch bei diesen Schmerzen ist es anders. Ich habe gleich an Dich gedacht, weil Du mir schon mal davon geschrieben hast. Habe es auch schon erfolglos probiert. Normale Scmerzmittel helfen auch nicht. Ich glaube schon dass die Psyche eine Roller spielt, aber es ist auch etwas, dass einen anderen Grund haben muss. Montag weiss ich endlich mehr. Solange halte ich das gut aus, auch wenn ich viel schlafen muss, aber Schlaf kann ich doch sowieso gebrauchen, da ich meistens 18-20 Stunden täglich wach bin. Meine Liebe, ich wünsche Dir ein superschönes Wochenende und antworte heute noch auf Deine Mail…
    Sei lieb umärmelt herzliche Grüße Eke

    17. Mai 2008 um 08:19

  5. Andrea

    Liebe Elke,
     
    was soll ich Dir bloß sagen, daß es Deine Psyche ist, die Dich jetzt ihre  Macht spüren läßt war auch mein erster Gedanke. Wenn es Deine Psyche ist, müßtest  Du Kraft Deines Willens gegen Deine Schmerzen ankommen. Wenn Du das zum ersten Mal tust, dauert es ein paar Stunden, bis Du Dich erfolgreich dagegen wehren kannst.
     
    Ich bin so gegen meine Migräne angekommen: Du brauchst absolute Ruhe! Konzentriere Dich und sammle alle Deine Gedanken gegen die Schmerzen. Stell Dir vor, die Schmerzen sind ein Wesen, mit dem Du sprechen kannst. Sag den Schmerzen, daß Du sie nicht willt und daß Du keinen Grund hast Schmerzen zu empfinden, "nur" weil Du Angst hast. Du bist der Boss über Deinen Körper. Wenn es Dir gelingt, Deinen Willen wirklich zu mobilisieren, dann vergehen die Schmerzen. Und vergiß nicht, Dich zu entspannen. Ich wieß, ich habe keine Schmerzen und kann leicht reden. Aber versuch es mal. Ich bin überzeugt, Du hast genug Willenskraft um Dich dagegen durchzusetzen. Du kannst schipfen und toben, die Schmerzen sind ein Feind, schimpfe sie ruhig aus.
     
    Alles Liebe und hoffentlichbald keine Schmerzen mehr 
     
    das wünscht Dir von Herzen 
     
    Andrea
     
     

    17. Mai 2008 um 02:49

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s