Tränen und Glück finden sich in der Stille…

Wichtig! Gebärmutterhalskrebs – Impfhungen

 

 

 

WICHTIG !

 

 

bitte aufmerksam lesen und weitergeben, um andere vor solchen Schicksalen zu bewahren.

Den unteren Beitrag fand ich heute in meinem Gästebuch und denke er ist so wichtig, dass

ich ihn hier noch mal einstellen möchte. Bitte lest ihn Euch mal durch und klickt auch mal den

Link an dann könnt Ihr sehen, dass dies kein Einzelfall ist.

 

Herzliche Grüße Elke 

 

 

 

 

Hallo Elke,

 

Auf SAT1 in „Akte 08“ lief ein Bericht über die HPV-Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs. Dort wurde gezeigt, welche schreckliche Nebenwirkungen durch die Impfung entstehen können.

In der „SAT1 Community“ hat sich eine rege Diskussion der Betroffenen entfaltet.

Wer selbst nachschauen will, kann es <hier> sehen.

Hier ist ein Beitrag –>

 

 

Hallo an alle. Wie im Bericht erwähnt, sollten eigentlich 4 Mädchen berichten, ich bin eine der 2 verhinderten. Deshalb will ich jetzt versuchen, hier meine Erfahrungen aufzuschreiben, um zu helfen.  Ca. 3 Wochen nach meiner 1. Impfung traten bei mir Kopfschmerzen, Übelkeit, schwindel, heftige Beinschmerzen und vereinzelt Taubheitsgefühle in Fingern, Hinterkopf und Wange auf. Nachdem ich eine Woche zu Hause im bett verbracht habe wussten meine Hausärztin und meine Mutter nicht mehr weiter und wir fuhren in die Kinderklinik. Dort wurde ich dann eine Woche lang untersucht. Nichts wurde gefunden. Auch deshalb suchte meine Mutter im Internet nach Möglichkeiten, woher meine beschwerden kommen könnten. Nach kurzer zeit stieß sie auf Erfahrungsberichte einiger Mädchen, die auch mit Impfschäden zu kämpfen hatten. Als sie dies den Ärzten berichtete wiesen diese das alles ab und wollte weiter auf psychischer  ebene suchen. Der erfolg war, dass sie mich als psychisch labil und zu depressiven Reaktionen neigend beschrieben. Nach einer Woche Aufenthalt wurde ich auf Wunsch meiner Mutter entlassen, woraufhin es mir die nächsten Wochen immer besser ging. Letzten Freitag (23.05) traf ich mich dann mit meiner Mutter in Mainz auf dem Theaterplatz, um Jürgen Klopp zu verabschieden. Schon nach ca. 15 Minuten in der Menge wurde mir sehr schwindelig und übel und ich konnte mich kaum aufrecht halten. Nach weiteren 5 Minuten ging es mir nicht besser und wir beschlossen den Platz zu verlassen um nach hause zu fahren. Aber schon nach 10 schritten konnte ich nicht mehr gehen, sackte auf dem boden zusammen und übergab mich. Die aufmerksam gewordenen Leute halfen mir mich hinzulegen und ein Rettungswagen wurde gerufen. In der Zeit als wir auf den Wagen warteten wich mir zusehends die Farbe aus dem Gesicht, den Händen und den Füßen. Außerdem begann ich heftig am ganzen Körper zu zittern, was aber nicht an der Temperatur lag! Im Rettungswagen wurde ich mit Sauerstoff und Flüssigkeit versorgt und kurz darauf stellten die Sanitäter Herzrhythmusstörungen, d.h. sogenannte extrasystholen fest. Sie beschlossen mich in die Klinik zu bringen. Nachdem ich das Wochenende an Geräten verbracht hatte und ein Langzeit EKG überstanden hatte wurde ich am Montag entlassen, weil ich unbedingt eine Klassenarbeit mitschreiben wollte. Nachdem ich also nach dem geschriebenen Test Montag Nachmittag nach Hause kam, und ca. eine std zu Hause war rief die Klinik mich zurück. Das Langzeit EKG hatte ergeben, das sehr häufig die Extraschläge an meinem herzen auftraten. Es ist zu beachten, dass bei meinem ersten Klinikaufenthalt auch ein EKG geschrieben wurde, bei dem aber keinerlei Auffälligkeiten zu bemerken waren. Also verbrachte ich weitere 4 Tage zwischen Bett und Untersuchungen (ein weiteres Langzeit EKG, Belastungstest, Lungenfunktionstest,…) . Heute hatte ich dann ein Gespräch mit dem Arzt, der mir beibrachte, dass ich mit den Extraschlägen und allen beschwerden leben muss. Das heißt für mich jetzt, dass ich meine Belastungsgrenzen komplett neu erforschen muss. Laut der Klinik bin ich gesund. Wir werden jetzt in der Richtung Impfschäden weiter versuchen eine Lösung zu finden. In diesem Moment sind die beschwerden auch da, aber nach dieser Zeit habe ich mich langsam schon daran gewöhnt, dass meine Welt manchmal anfängt zu verschwimmen und zu wackeln, und ich aufpassen muss, dass ich wegen meiner zittrigen Hände nichts fallen lasse. Ich hoffe, dass ich hiermit einige warnen konnte, sich die Impfung noch einmal zu überlegen. Ich werde mich auf keinen Fall jetzt weiter impfen lassen, obwohl noch 2 Impfungen ausstehen. Viele liebe grüße Jana (15)

Systemmeldung: Beitrag editiert am 29.05.2008 19:45 von Tiigga 

 

  

 

 

 
 

Zurück zum Seitenanfang
(dort befindet sich auch die Blogliste des laufenden Monats)

 

Advertisements

2 Antworten

  1. Elke

    Ich hatte auch bereits mit meiner Tochter darüber gesprochen,
    aber jetzt um gottes willen, nein, nein  und noch mal nein!

    30. Mai 2008 um 21:05

  2. Goa

    Vielen Dank für die Aufklärung… Habe bisher nur Gutes gehört und war dazu geneigt, es meiner Tochter angedeihen zu lassen…
     
    hmh… lieber nicht…
     
    Alles Liebe!
     
    Geli

    30. Mai 2008 um 20:38

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s