Tränen und Glück finden sich in der Stille…

Regentropfen – oder das Leben…

 

 
 
 
 
 

Regentropfen – oder das Leben…

Als ich gestern Abend bei einer Tasse Kaffe gemütlich in meinem Wohnzimmer saß und meinen Gedanken nachhing hörte ich auf einmal das Geräusch von Regentropfen. Langsam nicht wirklich wissend wozu, stand ich auf, ging zu meiner Terrassentür, zog den Vorhang beiseite und sah, wie einzelne Regentropfen gegen die Glasscheibe prallten und fast bedächtig daran herunterliefen. Irgendwie kam mir die Idee einen Tropfen zu beobachten wie er von ganz oben seinen Weg nach ganz unten zurücklegte. Es war mir nicht möglich, denn bevor er unten ankommen konnte wurde er von anderen Tropfen aufgenommen und vereinigte sich mit ihnen zu einem kleinen Rinnsal der immer breiter wurde, so dass bald die ganze Scheibe damit bedeckt wurde. Alles dahinter verschwamm in einem unwirklichen Bild das durch die Außenbeleuchtung in bizarre Farben getunkt wurde. Die Farben gingen ineinander über, das ganze Spektrum an Farbnuancen nahm mein Auge auf reproduzierte es auf mein Gefühlsempfinden. Auf der einen Seite fühlte ich mich leicht, froh – nein mehr noch, glücklich. Ein unwirkliches Bild das meine Gefühle auf geheimnisvolle Weise berührte.

Andererseits versuchte mein Gehirn dieses gefühlsmäßige Erleben umzusetzen. Es schob sich das Bild eines Neugeborenen über das Bild des Tropfens und ich sah, wie dieses Kind erst in die Familie eingebunden wurde, jedoch in seinem weiteren Weg in immer größer werdende Kreise einfloss. Kindergarten, Schule, Arbeit und immer mehr Leute zu denen es einen Bezug bekam bis es schließlich ein Teil eines Ganzen wurde. Immer noch ein Individuum, aber dennoch verschmolzen mit anderen Menschen zu einem großen Rinnsal. Mit dem Lebensende begann das Dasein in der unendlichen Weite und hier verschmolzen die beiden Bilder in eins und zeigte die Vollendung in der Ewigkeit.

© by Elke/E.L.2008

 

Herzliche Grüße Elke

Zurück zum Seitenanfang
(dort befindet sich auch die Blogliste des laufenden Monats)

 

Advertisements

3 Antworten

  1. - Pusteblume

    Wunderschön geschrieben, liebe Elke. Ich schaue immer wieder gern auf deine Seite. Ein schönes Wochenende wünscht dir Gabi

    5. September 2008 um 16:41

  2. guinevere

    hallo elke,
    ..zu was einen doch ein einzelner regentropfen inspirieren kann..lächel!
    du hast es geschafft, einen eher mäßig gemochten regentropfen
    schönheit zu verleihen!!!
    ich wünsche dir einen schönen freitag und erholsames wochenende.
    lg, marina
     
     
     
     

    5. September 2008 um 13:48

  3. Sternchen

    Hallo Du, das ist ja schon Philosofie, da hat dich aber die Muse geküsst…. hab einen schönen tag ,drück dich camina

    5. September 2008 um 13:11

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s