Tränen und Glück finden sich in der Stille…

Anruf der Klinik… (KtgB)

 

 

Image Hosted by ImageShack.us

 

 

Vorgestern Morgen rief mich eine Angestellte der Klinik an in der ich die zweiwöchige Infusionstherapie bekommen hatte. Mir wurde heiß und kalt zugleich. Jetzt würde ich wohl erfahren ob und was die Infusion gebracht hatten beziehungsweise was durch sie bewirkt wurde. Ich war mir nicht sicher ob ich es wissen wollte oder doch lieber nicht. Einerseits machte mich die Ungewissheit nervös und ich fühlte mich unbehaglich andererseits könnte die Gewissheit etwas sein womit ich mich wieder neu auseinander setzen musste. Es war wie immer; ich wollte Klarheit und doch hatte ich Angst davor. Nicht unbedingt die Angst etwas Negatives zu hören, denn darin bin ich relativ gut geworden solche Nachrichten kann ich mittlerweile relativ gut verarbeiten – nein es war mehr die Angst was jetzt wieder Neues auf mich zukam, was für eine Veränderung in meinen Lebensgewohnheiten bevorstand.

Auf der einen Seite mag ich Veränderungen sie sind sehr wichtig im Leben, sind wichtig für die geistige Entwicklung, halten meine „Grauen Zellen“ auf Trab – andererseits sind sie wider gegen meine Natur. Ich bin ein Gewohnheitsmensch, brauche das Beständige um mich wohl zu fühlen in meinem Dasein. Es kommt auf die Veränderung an, inwiefern ich sie als etwas Gutes ansah oder als ein Übel. Veränderung die meine Behandlung, die Gesundheit betreffend, angingen mag ich nicht, kann ich nicht mehr mit umgehen – es waren schon zu viele und immer ohne den erhofften Erfolg.

Die Stimme der Klinikangestellten brachte mich wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. ‚Guten Morgen Frau …, wie geht es ihnen? Ich rufe sie an wegen einem Termin zur Blutabnahme‘.

Wieso Termin? Wieso Blutabnahme? Ich war der Meinung, dass meine Behandlung in der Klinik doch vorerst beendet war. Ich wollte ein Ergebnis und keine Fortsetzung der Behandlung.

‚Frau… wir müssen eine abschließende Blutentnahme machen, damit wir ein vorher, nachher Ergebnis haben und die Ärzte daran erkennen können inwiefern sich etwas geändert hat, wäre es ihnen möglich für Morgen einen Termin mit mir zu vereinbaren‘?

Sicher war es möglich.

Gestern also trabte ich erneut mit gemischten Gefühlen zur Klinik wurde wie immer sehr freundlich empfangen, wurde auch gleich ins Behandlungszimmer geführt und es wurden mir sechs Röhrchen Blut abgenommen. Bevor ich nach einem Arzt fragen konnte, ging die Tür auf und Dr. Riemes kam auf mich zu streckte mir lächelnd seine Hand entgegen und meinte; ‚Nun Frau… sie sehen aber nicht gut aus, haben sie zu wenig Schlaf‘? Natürlich habe ich zu wenig Schlaf, schon seit meiner Diagnose Krebs – eine wie ich empfand unnötige Frage. Meine Krankengeschichte kannte man dort doch auch zur Genüge – schließlich wurde ich dort 3-mal operiert und hatte die 14 Infusionstage hier erleben dürfen. Dr. Riemes wartete meine Antwort erst gar nicht ab, sondern sagte gleich; ‚So liebe Frau… jetzt geht also endlich in die Endrunde. Montag haben wir die Ergebnisse und Dienstag sollten sie dann bei ihrem behandelnden Arzt vorliegen, damit sie mit ihm  weiteres besprechen können. Ich wünsche ihnen viel Glück‘ drehte sich um und verließ den Raum genauso schnell wie er ihn betreten hatte. „Na toll“ das war es nun gewesen.

Als ich wieder zu Hause war rief ich gleich meinen Internisten an und fragte nach einem Termin, den ich dann vorsichtshalber erst für Mittwoch bekam, damit die Ergebnisse auch sicher vorlagen. Gut jetzt habe ich wenigstens einen festen Termin auf den ich mich einstellen kann. Seltsam – oder auch nicht, seitdem ich diesen Termin habe bin ich innerlich wieder etwas zur Ruhe gekommen und langsam setzt auch wieder mein Denkvermögen ein…

© by Elke/E.L.2008

 

Herzliche Grüße Elke   

  

Zurück zur Hauptseite
(dort befindet sich auch die Blogliste des laufenden Monats)

 

Advertisements

3 Antworten

  1. - Pusteblume

    Liebe Elke,
    ich wünsche dir ein gutes Ergebnis von deinem Arzt und drücke dir fest die Daumen.
    Sei ganz doll gedrückt von Pusteblume !!!

    26. September 2008 um 22:47

  2. Monika

    Schönes Wochenende wünsche ich Dir
     
    Lg Moonica

    26. September 2008 um 17:37

  3. Ewa-Janina

    Liebe Elke , ich grück die daum , alles wird gut ,
     a was geht die Arzte ,thj – rutine
     Beste wunsche für dich ,
    ewa

    26. September 2008 um 06:23

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s