Tränen und Glück finden sich in der Stille…

Schmetterling und Taucherglocke…

 

 

 95363440-213a-4ffb-b504-5592f9e0bd3f

 
 

Heute Morgen habe ich mir den Film „Schmetterling und Taucherglocke“ angesehen und bin immer noch davon ergriffen. Vor einigen Monaten habe ich bereits das Buch zum Film gelesen und war davon so begeistert, dass ich mir unbedingt den Film ansehen wollte. Mit einem Kinobesuch hat es nicht geklappt, entweder ging es mir nicht danach oder meiner Freundin war etwas dazwischen gekommen und so war ich überglücklich, als meine Tochter mir den Film besorgte und mich gestern damit überraschte.

Dieser Film ist von einer ergreifenden Aussagekraft, er berührt das Innerste des Menschen – die Seele. Nicht unbedingt leicht anzusehen, man muss ihn mit ganzer Konzentration und ohne Ablenkungen ansehen um sich in die eigentlich spärliche Handlung hineinversetzen zu können. Es ist weder ein Unterhaltungsfilm noch eine Komödie sondern ein Drama, jedoch nicht wie man sonst Dramen kennt, sondern mehr die Empfindungen des Patienten miterlebt. Bauby war durch eine Hirnblutung gelähmt und konnte bis auf sein linkes Auge nichts bewegen. Als er nach Wochen in einer Klinik aus seinem Koma erwachte, stellte man ihm eine Physiotherapeutin und eine Logopädin zur Seite. Die Logopädin brachte Bauby ein Alphabet näher, dass nach der Häufigkeit des Gebrauchs der Buchstaben erstellt wurde. So konnte Bauby sich wenigstens verständigen.

schmetterling_1red

Einmal blinzeln hieß ja, zweimal nein und öfters blinzen hieß das er mit etwas nicht einverstanden ist. Sein erster diktierter Satz lautete; ‚ich will sterben‘ worauf die Logopädin ihn ausschimpfte und ihn verließ – allerdings kehrte sie gleich darauf zurück entschuldigte sich für ihr harsches Verhalten und fragte Baudy ob er nun weitermachen wollte. Ja er wollte und der Wunsch ein Buch zu schreiben wurde in ihm laut. Die Logopädin besorgte ihm eine Frau, die den ganzen Tag mit ihm arbeitete. Sie las das Alphabet vor und Bauby blinzelte bei dem entsprechenden Buchstaben. So schrieb er seinen Bestseller „Schmetterling und Taucherglocke“.

Erinnerungen und Gedanken Bauby’s runden dieses Drama auf eine ergreifende Weise ab. 10 Tage nachdem das Buch erschien verstarb Bauby.

Informationsvideo  "Schmetterling und Taucherglocke"

Bild anklicken…  

Schmetterling und Taucherglocke

Herzliche Grüße Elke

 

Zurück zur Hauptseite
(dort befindet sich auch die Blogliste des laufenden Monats)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s