Tränen und Glück finden sich in der Stille…

Es kostet nur ein Lächeln…

 

Es kostet nur ein Lächeln

 

Dabei braucht es nicht mal teuer zu sein – vielleicht nur ein Lächeln zur richtigen Zeit.

So ein Lächeln bewirkt oft sehr viel bei einem Menschen, dem es gerade mal nicht so gut geht. Es gibt ihm vielleicht die Möglichkeit sich zu öffnen, Vertrauen zu fassen und über die Dinge zu sprechen die ihn gerade beschäftigen und mit denen er nicht alleine zurecht kommt. Es gibt leider immer mehr Menschen die sich in sich selber zurück ziehen, sich von anderen zurück ziehen und Probleme die sich in einem Gespräch eventuell lösen ließen so immer größer, immer unlösbarer zu werden scheinen. Warum achtet man so wenig auf die Gefühle anderer? Zeitnot – nein das kann es nicht sein, wir alle haben Zeit wir teilen sie uns vielleicht nicht richtig ein, aber wir haben sie! Wir vergeuden vielleicht unsere Zeit mit nicht wirklich wichtigen Dingen, anstatt sie dort einzusetzen, wo es Not tut.

Es mag nicht immer leicht sein zuzuhören, denn manches wollen wir eigentlich gar nicht  hören weil wir es als etwas blödsinniges ansehen – aber was uns so banal und fern jener wirklich wichtigen Dinge erscheint ist für einen anderen Menschen eine Überlebensfrage. Wie oft schon haben wir Hilferufe nicht gehört und später gesagt; ‚sie/er hätte doch mal was sagen können‘ – aber wie, wenn man nur in desinteressierte Gesichter schaut? Wenn man immer nur hört wie toll der andere alles im Griff hat, sich selber als Versager fühlt und sich hütet, seine Ängste als Versager dazu stehen, versteckt in dem man sich zurückzieht.

Ein freundliches und vor allen Dingen ehrliches Lächeln kann dort sehr viel bewirken und für einen Hilfesuchenden die Welt bedeuten.

Allerdings ist so ein Lächeln auch eine Verantwortung, nämlich die Verantwortung dem Menschen ein wenig seiner eigenen Zeit zu schenken. „Unserer kostbaren Zeit“.

Ja für uns ist es ‚kostbare Zeit‘ – aber für den anderen ‚das Leben‘!

Haben wir uns schon mal gefragt warum es eine Telefonische Seelsorge, ein Kinder-Notruf usw. gibt? Und wer es schon mal ausprobiert hat wird merken, dass man viele male hintereinander wählen muss, ehe man mal ein Freizeichen hört und mit dem Gespräch durch kommt.

Es ist so quasi der „Letzte Versuch“, weil man doch sonst Niemanden hat dem man sich mal anvertrauen kann, dem man seine Nöte anvertrauen und bei dem man seine Seele „frei“ Reden kann.

Ein Lächeln gibt nicht nur dem anderen etwas, es gibt uns auch sehr viel. Versucht es mal ihr werdet erstaunt sein wie sehr unser Lächeln dann erwidert wird und wie gut es uns, und unserer Seele tut.

Mit diesem Denkanstoß wünsche ich Euch noch einen schönen Sonntag…

© by Elke/E.L.2008

 

Herzliche Grüße Eure lächelnde Elke   

 

Zurück zur Hauptseite
(dort befindet sich auch die Blogliste des laufenden Monats)

 

Advertisements

4 Antworten

  1. Mon

    Liebe Elke,
    ein guter Blog und dazu interessante Kommentare.
    Ja, ein Lächeln kann Herzen öffnen, – aber dies ist es nicht allein. Man muss zuhören können, und dem Menschen der uns etwas sagen möchte das Gefühl geben:"Ich höre dir genau zu, denn ich nehme mir jetzt Zeit für dich."
    Elke du sprichst die Telefon-Seelsorge an. Ich denke dass es manchem Menschen leichter fällt über seine Probleme zu reden, wenn er anonym bleibt. Genau so ist es in manchen Space- und Chaträumen. Ich bin immer wieder erstaunt wie offen manche User über private Probleme schreiben, – eben weil sie unerkannt bleiben.
    Aber dies gilt natürlich nicht für Familienangehörige und enge Freunde, da sollte man sich IMMER ZEIT nehmen um sich die Ängsten und Sorgen des Anderen anzuhören, um vielleicht gemeinsam die richtige Lösung zu finden. Und über Probleme reden hilft im Allgemeinem immer.
    Dir eine wunderschöne Woche,
    Monré

    20. Oktober 2008 um 15:28

  2. Peter

    STIMMT NICHT FRÜHER WAR GAR NICHTS ANDERS!MAN HAT NUR HALT DIE ERINNERUNG ALS KIND BEHALTEN!
    ABER HATTEN DIE MENSCHEN DAMALS WIRKLICH EIN LÄCHELN ÜBRIG?NEIN!SIE WAREN GENAUSO KALT WIE HEUTE!DENKT MAL GENAU DARÜBER NACH,DER MENSCH ÄNDERT SICH NIE NUR DIE ZEIT!
    ABER GOTTSEIDANK GIBT ES,WIE ÜBERALL,AUSNAHMEN UND MAN KANN SICH GLÜCKLICH SCHÄTZEN WENN MAN SO WIE ICH,EINE GETROFFEN HAT!

    19. Oktober 2008 um 19:34

  3. - Pusteblume

    Liebe Elke,
    sehr schön geschriebene Worte in einer Zeit, in der man keine Worte mehr für andere hat und geschweige nicht mal ein Lächeln. Für die meisten ist es schwierig, aufeinander zu zugehen. Warum nur? Ist die Welt so kalt geworden??? Früher (zu unserer Kinderzeit) gab es noch mehr Miteinander, heute kramt jeder nur noch vor seiner Haustür und sieht nicht den Hilferuf eines Mitmenschen. Schade eigentlich….früher war eben alles anders…..und manchmal auch ein bischen besser las heute.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend im Kreise deiner Lieben.
    Ich drücke dich ….Gabi
     
     

    19. Oktober 2008 um 19:25

  4. guinevere

    wir leben in einer zeit, wo jeder sein eigenes päckchen zu tragen hat und mit sich beschäftigt ist. aber es stimmt "ein lächeln kostet nichts" und sollte deswegen öfter zum einsatz kommen!!!!
    ich wünsche dir auch einen schönen sonntag…
    liebe grüße, marina

    19. Oktober 2008 um 16:10

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s