Tränen und Glück finden sich in der Stille…

Wieso Weshalb Warum…

 

Wieso Weshalb Warum

 

Warum gibt es die kräftigsten Gewitterblitze häufig abends?
Wenn es heftig gewittert, dann ist das meist nachmittags und abends. Das kommt daher, weil dann die Temperaturunterschiede zwischen den Luftmassen am größten sind.
Tagsüber erwärmt sich der Boden. Wasserdampf steigt in die Atmosphäre auf und kondensiert zu Wolken. Warme Wassertröpfchen steigen in der Wolke aufwärts. Abends kühlen die oberen Bereiche der Wolke ab, während der Boden weiter Wärme abgibt. Im höchsten Punkt gefrieren die Tröpfchen und sinken wieder. Die Reibung zwischen fallenden und steigenden Teilchen erzeugt elektrische Spannung, die sich in abendlichen Gewittern entlädt.

(Danke Fossi)

 

Woher kommt die Redewendung "Tuten und Blasen"?
Von einem Menschen, dem wir rein gar nichts zutrauen, sagen wir: "Der hat von Tuten und Blasen keine Ahnung!"
Diese Redewendung stammt aus dem Mittelalter: wer zu nichts Nutze war und keine Ausbildung hatte, wurde Nachtwächter. Alles, was man dafür können musste: wach bleiben und in’s Horn blasen (oder tuten). Wer selbst dafür zu dumm war, der hatte von gar nichts eine Ahnung.

(Danke Fossi)

 

Warum sind Tibeter nicht höhenkrank?
Weil sie in ihrem gesamten Körper mehr als doppelt so viel Sauerstoff transportieren können wie wir!
Flachlandbewohner atmen im Himalaya nur die Hälfte des gewohnten Sauerstoffs ein. Das führt zu Übelkeit und Schwindel. Die Tibeter haben sich in 20.000 Jahren an ihr durchschnittlich 4.500 Meter hoch gelegenes Land angepasst. Der Sauerstoffgehalt ihres Blutes ist zwar viel geringer, sie sind jedoch in der Lage, mehr als doppelt so viel Sauerstoff ins Gewebe zu transportieren wie wir. Grund: das Molekül Stickstoffmonoxid, das Tibeter in zehnfacher Konzentration im Blut haben, erweitert die Gefäße und verteilt mehr sauerstoffreiches Blut.

(Danke Fossi)

 

Wie funktionieren Xenon-Scheinwerfer?
Du kennst elektrische Funken, im Extremfall Blitze. Stell Dir einen kontrollierten Dauerblitz vor, dann hast Du einen Xenonscheinwerfer. Strom kann normal nur durch z. B. Drähte fließen, in Sonderfällen, bei sehr hoher Spannung auch Gase (Luftstrecken) überwinden. Xenon ist auch ein Gas und der kontrollierte Blitz (Lichtbogen) bringt das Gas zum Leuchten während eigentlich nur ganz normaler Strom durchfließt. Vorteil; der Lichtbogen ist sehr klein räumlich begrenzt, mit einer genau angepassten Optik (ein paar Linsen oder Reflektoren lässt sich eine so kleine Lichtquelle sehr genau bündeln und begrenzen. So kann der Scheinwerfer heller gemacht werden ohne den Gegenverkehr zu blenden.
(Danke Matsch)

 

Wie funktioniert ein Abblendspiegel?
Man klappt den eigentlichen Spiegel nach hinten weg, das blendende Licht wird jetzt an den Fahrzeughimmel gespiegelt. An die Stelle des Spiegels rückt jetzt eine spezielle Glasscheibe (Prisma). Diese spiegelt auch, aber nur einen geringen Teil (ca. 10%) des Lichts. Ausreichend um in der Nacht den Hintermann gut zu erkennen.
(Danke Matsch)

 

Warum kreisen Insekten um Lampen?
Es gibt 3 hauptsächliche Theorien, alle gehen davon aus, dass es mit der Orientierung von nachtaktiven Insekten zu tun hat. Danach orientieren sich die Tierchen am Mond. Dieser steht durch seine große Entfernung immer an der gleichen Stelle am Himmel.
A. Die Tierchen fliegen zum Licht, weil Licht normalerweise einen freien Weg ohne Hindernisse bedeutet. So wie die Lücke zwischen zwei Bäumen. Dumm, wenn die vermeintliche Lücke eine hell beleuchtete Hauswand ist.
B. Sie halten automatisch zur Orientierung einen bestimmten Winkel zum Mond ein um gerade aus zu fliegen. Ist der gewählte Winkel kleiner als 90° und die Lichtquelle eine künstliche ergibt das eine spiralförmige sich immer weiter verengende Flugbahn.
C. Die Facettenaugen werden durch künstliches Licht geblendet, sie sind so sehr damit beschäftigt dass sie darauf zu fliegen.
(Danke Matsch)

 

"Ich wünsche Euch einen Guten Start in die Neue Woche…"

 

herzliche Grüße Elke

 

 

Zurück zur Hauptseite
(dort befindet sich auch die Blogliste des laufenden Monats)

 

Advertisements

4 Antworten

  1. Gabi

    Danke liebe Elke, dann will ich das man alles abspeichern in meinen Hirn Abteilung: Wissensdurst. *Lächel*
    Alles Liebe Gabi

    19. November 2008 um 10:23

  2. Ursa M.

    Schon wieder was gelernt, man lernt doch nie aus…
    Liebe Elke ich wünsche Dir auch eine schöne Woche, eine bessere als die vergangene hoffentlich! Höre bitte auf deinen Arzt und sei ein braves Mädchen! Fühl Dich umärmelt von mir, bis bald…

    17. November 2008 um 11:01

  3. Kerstin

    …ich mich anschließ… danke für die Information…
    einen kraftvollen Wochenstart…frag mich mal wieder wo das Wochenende hin ist…*grübel*
    liebe Grüße Kerstin…

    16. November 2008 um 21:55

  4. Sternchen

    Na, den guten Start werde ich haben, hältst Du mich doch auf einem Wissensstand, der keine Fragen offen lässt , gell?  maan das war mal wieder eine Schaufel Weisheit.. 

    16. November 2008 um 20:34

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s