Tränen und Glück finden sich in der Stille…

Unbewußtes…

 

 

 
 

Unbewußtes
 
Was fragst du mich, wie es wohl sei gekommen,
Daß also hell der Liebesstrahl entglommen,
Der meines Daseins schönes Sonnenlicht?
Ich weiß es nicht!
 
Was fragst du mich, wie ich es werd‘ ertragen,
Wenn einst nach diesen himmellichten Tagen
Herein die finstre Nacht der Trennung bricht?
Ich weiß es nicht!
 
Betty Paoli

(1814-1894)

 

 

… ich wünsche Euch einen schönen Tag…

Elke

 

 

 

 

Zurück zur Hauptseite
(dort befindet sich auch die Blogliste des laufenden Monats)

Advertisements

2 Antworten

  1. - Pusteblume

    Liebe Elke,ich würde dich gerne in den Arm nehmen und drücken. Würde dir gern etwas von deiner Traurigkeit abnehmen, aber das kann ich nicht. Deine Melancholie geht einem so nahe.Ich kann nur sagen: gib nicht auf….du bist eine so starke Frau….immer gewesen. Was können wir, deine Spacefreunde, tun, um dich etwas fröhlich zu stimmen? Bitte laß dich nicht unterkriegen. Wir brauchen doch deinen "Witz", die Ironie deiner Worte, den Jupp von Kölle und vieles mehr. Manchmal ist man einfach nur kraftlos und erschöpft….doch auch das geht wieder vorbei.Also, meine Süße, mach et erstmal jut. Es kommen auch wieder bessere Tage. BESTIMMT !!!Sei lieb gedrückt von Pusteblume – Gabi

    9. Dezember 2008 um 19:27

  2. guinevere

    heul, schnief…..mehr brauch ich nicht sagen!!

    9. Dezember 2008 um 08:27

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s