Tränen und Glück finden sich in der Stille…

Ein wenig zurücknehmen… (KtgB)

 

 

Image Hosted by ImageShack.us

 

Es ist mal wieder soweit, seit zwei bis drei Wochen kämpfe ich mit mir um einigermaßen über die Runden zu kommen. Jetzt ist der Schub mal wieder zu heftig geworden und ich muss mich für einige Zeit aus dem Spaceleben ein wenig zurücknehmen, etwas weniger daran tun, ab und an mal eine kleine Pause einlegen. Ihr habt es sicher schon gemerkt, …lächel… dass meine Kommentare und Gästebucheinträge immer weniger wurden… der Not gehorchend.

Es ist nicht schön für mich und ich möchte manches Mal einfach nur resignieren, aber wie Ihr wisst liegt mir das nicht. Ich bin eher der Kämpfer, der selbst dann noch kämpft wenn andere meinen es hätte keinen Sinn mehr. Es hat immer Sinn und es geht auch wieder vorbei – vielleicht morgen, vielleicht nächste Woche oder nächsten Monat. Egal wann, es geht vorbei!

Wie sich so ein Schub bemerkbar macht ist schwer zu erklären, es kommen mehrere Faktoren zusammen. Die Schmerzen treten verstärkt auf, ich bin häufig müde ohne schlafen zu können. Mein Kopf fühlt sich leer an, es gelingt mir kaum einen Eintrag zu machen, oder im realen Leben eine sinnvolle Aufgabe zu bewältigen. Mein Körper zittert und verstärkt bekomme ich Zuckungen und Verkrampfungen in den Händen, so dass ich kaum ohne Missgeschick eine Tasse Kaffee von der Küche ins Wohnzimmer transportieren kann. Tasten auf der Tastatur meines PCs zu treffen ist abenteuerlich… lächel, das Zweite… Mein Blutdruck sinkt manchmal auf 75 zu 56 wobei mein Puls auf 120 erhöht ist, was meinen Kreislauf doch ein wenig durcheinander bringt zumal meine Herztablette die ich ohne wenn und aber jeden Tag Morgens und Abends einnehmen muss, den Blutdruck ebenfalls senkt. Es stellen sich Schwindelgefühle ein, die mir im ersten Moment Angst machen, aber von denen ich weiß, dass sie auch bald wieder vorbei gehen. Zu guter Letzt, wird mir die Luft noch knapper als sie sonst schon ist, was soviel heißt, dass ich körperlich so gut wie gar nichts mehr machen kann.

Woher das kommt? Nun laut meiner Ärzte sind es die Nerven, die mit den ewigen, neuen Einstellungen der Medikamente fertig werden müssen, jedoch durch das ständige Wechseln, entsprechend unwillig reagieren. Jede auch noch so kleine Infektion, die mein Immunsystem zurzeit nicht auffangen kann, macht den Rest.

In den letzten Tagen habe ich versucht, das alles irgendwie zu ignorieren, so weiter zu machen, als wäre der Schub einfach nicht da, aber das geht nicht, der Körper braucht dieses Ventil, damit er keinen weiteren Schaden nimmt. Nun vergesse ich das mal ganz schnell mit dem Ignorieren…lächel, das Dritte… und setze mich, nicht nur gedanklich, intensiv damit auseinander. Einige Übungen die mir helfen, den Schmerz und die Luftnot zu lindern habe ich schon für mich entdeckt und wende sie auch entsprechend an. Allerdings kann es auch dazu kommen, dass ich bei den Übungen so ein kurioses Bild abgebe, dass ich selber lachen muss und sofort meine Luftnot wieder greift. Ich habe es doch schon immer gesagt, Lachen ist nicht zwangsläufig gesund… lächel, das Vierte…

Was sagt aber meine Psyche zu so einem Schub? Sie ist zweigeteilt! Einerseits sage ich mir, nun stell dich nicht so an, du weißt genau, dass es wieder vorüber geht! Und das tut es auch! Andererseits mit jedem weiteren Tag, setzt sich auch ein deprimierendes Gefühl ein und ich muss aufpassen nicht in Selbstmitleid zu zerfließen. Nicht dass ich noch nie Selbstmitleid gefühlt hätte, nein die Zeiten kommen hin und wieder, aber ich weiß aus Erfahrung, dass sie mir nicht wirklich weiter helfen. In solchen Phasen frage ich mich, stimmt es überhaupt was die Ärzte mir seit 3 Jahren sagen? Wir kriegen das schon wieder hin Frau… sie brauchen ein wenig Geduld! Wie lange dauert ein wenig Geduld?

Sind drei Jahre noch kein „wenig Geduld“? Wie viel Jahre sind denn ein „wenig Geduld“? Kann man ein „wenig Geduld“ überhaupt in Zeit ausdrücken. Manches Mal dröhnt mir der Kopf, wenn ich mir solche Fragen stelle, weil ich einfach keine Antworten finde. Will ich überhaupt Antworten bekommen, oder fürchte ich mich vor ihnen? Ich weiß es nicht wirklich! Alles was ich weiß ist, dass ich mich ein wenig zurücknehmen muss, bis der Schub wieder vorüber geht. Bitte nicht böse sein, wenn ich momentan nur lesen komme ohne großartig Kommentare dazulassen oder Gästebucheinträge zu machen. Diese Zeit geht auch wieder vorbei…

© by Elke/E.L.2009

 

Herzliche Grüße Elke

 

 

  

Zurück zur Hauptseite
(dort befindet sich auch die Blogliste des laufenden Monats)

Advertisements

14 Antworten

  1. Armin

    Und die Salbung, die ihr von ihm empfangen habt, bleibt bei euch, und ihr bedürfet nicht, daß euch jemand lehre; sondern wie euch die Salbung alles lehrt, so ist\’s wahr und ist keine Lüge, und wie sie euch gelehrt hat, so bleibet bei ihm. ( 1. Johannes 2:27 )Darum danken auch wir ohne Unterlaß Gott, daß ihr, da ihr empfinget von uns das Wort göttlicher Predigt, es aufnahmt nicht als Menschenwort, sondern, wie es denn wahrhaftig ist, als Gottes Wort, welcher auch wirkt in euch, die ihr glaubet.( 1. Thessalonicher 2:13 )

    9. Januar 2009 um 01:39

  2. Ursa M.

    Hallo liebe Elke, bin ja schön spät dran mit meinem Komment zu den Freundeseinträgen…. Aber ich bin auch fix und alle, weil ich seit 31.12.2008 ohne Pause durchgearbeitet habe. Da bleibt wenig Zeit und Lust für Space, weil mir manchmal beim Schreiben die Augen zufallen. Das es Dir nicht gut geht, tut mir sehr leid! Der Weihnachtsstress hat wohl sein restliches mit dazu beigetragen? Lass einfach mal die Seele mal eine zeitlang baumeln, denke nur an Dich und lass alle fünfe gerade sein, dann erholtst Du Dich am besten! Mit meinen Ratschlägen war ich schon immer gut, nur für mich selbst finde ich auch keine Zeit sie anzuwenden! Alles Liebe und Gute Wünsche für Dich Ursa

    6. Januar 2009 um 19:00

  3. Barbara

    Liebe Elke, der 12. Kommentar zu deinem Eintrag.Erst einmal möchte ich dir ein gutes Neues Jahr 2009 wünschen und ich hoffe für Dich, daß dieses kommende Jahr für dich und deinen Gesundheitszustand eine deutliche Besserung bringt! Dies wünsche ich Dir von ganzem Herzen. Diese Zwangspause, siehe sie als ein zeichen, ein zeichen dafür, daß du mit deinen Kräften sehr behutsam haushaltest! Du brauchst all deine Kraft für dich!Du schreibst: die Ärzte fordern von dir Geduld! Wieviel geduld sollst Du mit den Ärzten haben, die sich oft schon als hilflose Helfer dargestellt haben. Diagnosefehler gemacht haben, dich abgewiesen haben, weil sie mit ihrem Ärztelatein der Schulmedizin an ihre grenzen gestossen sind!!! Ich habe in meiner verwandtschaft einen ähnlichen Fall. Immer wieder machen die hilflosen Helfer (Ärzte der Schulmedizin) fatale Fehler, der Zustand meiner Schwägerin wird immer kritischer. Sie ist völlig entkräftet, hat nur noch Schmerzen zum Schreien….aber es kann ihr wirklich keiner richtig helfen. Es bleibt nur die Hoffnung auf wirksame Therapieformen (Hypnose, Ideokinese oder Traditionelle Chinesische Medizin) die Morphingaben sind reduziert, der Teufelskreis unterbrochen….Es ist nur noch Kampf, der viel Kraft braucht und die Lebensqualität ist auf ein Minimum reduziert! Es ist einfach nur traurig.Ich wünsche Dir viel Kraft, nimm deine Auszeit für Dich, und nimm dich einfach zurück, lehne dich zurück und laß mal andere für dich etwas schreiben; ich denke an Dich, wie wir alle an dich denken und wünsche Dir eine bessere Zeit nach dem Schub.Mit ganz lieben Grüßen, sei umärmelt von deiner Freundin Barbara

    3. Januar 2009 um 17:42

  4. Elke

    Danke für Eure lieben Wünsche, Ihr seid die besten Freunde die man sichwünschen kann… Euch alles Liebe und Gute… knuddel Euch… Elke

    3. Januar 2009 um 01:54

  5. Kerstin

    Liebe Elke…ich schließe mich den Worten meiner Vorschreiberinnen/-schreibers an…gönn dir Ruhe…genehmige dir Pausen, schalte ab…genieß den Kaffee…du brauchst die Kraft für dich……ich denk an dich…grüßle von mir zu dir… :)

    2. Januar 2009 um 15:32

  6. Sigrid

    Ich denke an dich…

    2. Januar 2009 um 14:27

  7. Peter

    LIEBE ELKE!LASS DIR ZEIT UND SCHONE DICH!ICH WÜNSCH DIR ALLES GUTE!!! Peter

    2. Januar 2009 um 12:45

  8. mam

    Hallo liebe Elke ….du bist so tapfer, so voller guter Energie ….du schaffst das bestimmt wieder.Gib dir mal eine Pause, lass es dir gut gehn …soweit das in der Situation überhaupt möglich ist. Geduld ….man kann sie lernen oder auch nicht. Geduld hast du dann, wenn du sie nicht mehr brauchst …dann hast du es geschafft. Und denke immer daran ….du bist nicht allein, es gibt sehr viele Menschen, die an dich denken …grad in diesem Moment. …..schick dir ganz viele liebe Grüße …Gerti

    2. Januar 2009 um 12:13

  9. DANI´s

    LIEBE ELKE ! Ich wünsche dir ganz viel Kraft aber bitte passe auf dich auf und nimm dir auch bitte die Zeit um genug neue kraft zu sammeln . Ich sende dir ganz liebe herzliche grüße und ganz viele liebe Gedanken . Lg Dani

    2. Januar 2009 um 11:56

  10. Rainbow

    Liebe Elke,ich drücke Dir die Daumen, dass dieser Schub bald ein Ende hat und es Dir wieder besser geht. Geduld ist wohl nicht in Zeit messbar, denn für mich sind \’drei Jahre Geduld\‘ haben schon ganz viel Geduld haben und nicht nur ein wenig. Das man da ins Grübeln kommt ist mehr als verständlich…Nimm Dir alle Zeit die Du brauchst, ich freue mich über Deine Besuche, auch wenn Du keinen Kommentar da lässt… :)Liebe GrüßevonRainbow

    2. Januar 2009 um 11:50

  11. Elke

    Ich danke Euch ganz herzlich für die lieben, warmen Worte. Immer wenn es denn doch mal wieder gehtwerde ich weiter Blogs machen, aber einfacher, vielleicht wieder mehr Gedichte suchen und einsetzen. Euchbesuchen komme ich nach wie vor, das ist kein Thema für mich, nur will ich mal ein wenig stressfreie Zeit haben. Danke Euch und laßt Euch lieb umarmen… wie ich mich kenne, bin ich bald wieder OK… Eure Elke

    2. Januar 2009 um 09:58

  12. Gabi

    Liebe Elke,ich bewundere Deine Kraft und Deine Tapferkeit wie meine Vorgängerinnen hier. Du hast den Mut, die Zuversicht nicht verloren und das macht viel aus. Bleibe so meine Liebe……..und nutze Deine Kraft für Dich und nicht um GB Einträge oder Kommentare zu schreiben. Du brauchst Dich für nichts entschuldigen, denn das ist doch wohl selbstverständlich das Du Ruhe für Dich brauchst. Wir alle haben dafür wohl Verständnis liebe Elke. Mache Dir keine Sorgen. Ich wünsche Dir sehr viel Kraft weiterhin und Ruhe um Kraft zu tanken.Sei ganz herzlich umarmt von mir. Alles Liebe Gabi

    2. Januar 2009 um 09:44

  13. Sternchen

    Ja liebe Elke es wird vorübergehen und bis dahin gönne Dir die Ruhe, ich denke an Dichwünsche Dir die Kraft es zu meistern…. sei lieb umärmelt Camina

    2. Januar 2009 um 08:33

  14. lis

    Liebe Elkevorerst einmal muss ich Dir sagen wie sehr ich Dich für Deine Kraft und Tapferkeit bewundere. Wie Du Dich zur Zeit fühlst kann wohl kein Mensch, der nicht das gleiche Schicksal hat nach vollziehen.Ich wünsche Dir aus vollstem Herzen ganz viel Kraft auch weiterhin so tapfer das Leben zu meistern und sende recht liebe Grüße zu Dir. Auch wenn wir uns eigentlich nicht kennen denke ich sehr oft an Dich.Lis

    2. Januar 2009 um 08:31

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s