Tränen und Glück finden sich in der Stille…

Wie man sich einen Mann hält…

 
 

 

 Image Hosted by ImageShack.us

Grundsätzlich gilt:

Sich einen Mann zu halten, ist heutzutage bei weiten nicht mehr so problemlos wie noch zu Großmutters Zeiten und es erhebt sich die Frage, ob sich der Griff zum Mann überhaupt noch lohnt. Wenn sie für manche Dinge durchaus zu gebrauchen sind, so haben sie doch alle einen Fehler. Gottlob gibt es auch einige guten Eigenschaften des Mannes, die jedoch leider sehr selten zu finden sind.

Zwei Attribute sollte der Auserwählte aber unbedingt aufweisen:
* Er sollte nützlich sein (also brav im Haushalt mithelfen und einigermaßen gut im Bett sein).
* Er sollte vorzeigbar sein (also sein Aussehen sollte zumindest kein Mitleid erregen)
Diese beiden Punkte können nur dann außer Acht gelassen werden, wenn ein Dritter zutrifft:
* Er ist reich!

1. Anschaffung:
Nehmen sie sich genügend Zeit zur Auswahl ihres Mannes und überzeugen sie sich selbst von seinen Fähigkeiten. Tragen sie bitte nicht dazu bei, dass die Zahl der Männer, die später wieder ausgesetzt oder eingeschläfert werden, noch weiter ansteigt.

2. Ernährung:
Wie der Mensch ist auch der Mann ein Allesfresser. Man sollte ihm neben Dosenfutter also auch ab und zu frisches Gemüse vergönnen. Vorsicht jedoch vor Blähungen und Überfütterung! Wenn er zu fett ist, wird er unbeweglich und kann nicht mehr so schnell arbeiten.

3. Unterbringung:
Man sollte einen Mann nicht den ganzen Tag über einsperren, da er sonst bald depressiv wird, das Fressen und den Sex verweigert und bald eingeht. Wer einen eigenen Garten besitzt, sollte ihn möglichst einmal täglich ins Freie führen, wo er etwas Auslauf hat und seine Geschäfte verrichten kann. Als Schlafstätte empfiehlt sich eine warme, trockene Ecke, die man mit etwas Heu auslegen kann.

4. Pflege:
Mindestens einmal im Monat sollte man ihn mit lauwarmem Wasser baden und auf Ungeziefer untersuchen. Um Verletzungen zu vermeiden, sollte sein Bart regelmäßig nachgeschnitten werden.

5. Ausbildung:
Empfehlenswert ist die Anschaffung eines bereits ausgebildeten Mannes. Wenn dies nicht möglich ist, dann ist der Besuch von geeigneten Ausbildungskursen (werden von erfahrenen und speziell geschulten Männerhaltern zu geringen Kosten angeboten) unbedingt zu empfehlen.

6. Fortpflanzung:
Männer sind das ganze Jahr über willig und verhalten sich auch dementsprechend. In den meisten Fällen empfiehlt sich eine Kastration oder Eingabe von Bromtropfen, damit er wieder einsatzfähig ist.

Wenn sie angeführte Punkte beherzigen, werden sie lange Freude mit ihrem Mann haben!

a.d.I.

(Peter ganz genau lesen!!! :-))

 

Herzliche Grüße Elke

 

Zurück zur Hauptseite
(dort befindet sich auch die Blogliste des laufenden Monats)

Advertisements

9 Antworten

  1. Svenja

    Erstmal müsste man sich einen Mann zulegen, um ihn dann halten zu können. Es gibt dafür sogar jetzt Männerfallen… Guck mal hier: http://img510.imageshack.us/img510/3162/mnnerfalleuh2.jpg

    31. Januar 2009 um 18:56

  2. Elke

    Liebe mam, dann habe ich das aber falsch gemacht mmmmhhhhh. noch mal nachdenken ob ich an der Situation meines Mannes etwas bessern kann – aber Bellen darf er und kann er auch sehr gut :-)liebe Ursa Magdala, habe mir sagen lassen, dass manche Männer für solch eine Behandlung in gewissen Kreisen sogar Geld zahlen… Lach…Du Peterle, Albert ist schon so lange bei mir, er hat ab und an mal Freigang… und Leinenzwang habe ich auch abgeschafft…Grüße Euch lieb und wünsche Euch einen schönen Abend… Elke

    30. Januar 2009 um 18:07

  3. Peter

    JA ELKE,ICH HAB GENAU GELESEN!! GANZ GENAU !!! ARMER ALBERT,HAST DU IHN HEUTE SCHON GASSI GEFÜHRT?

    30. Januar 2009 um 15:00

  4. Sigrid

    Was meinste mit "gut im Bett sein"? – Kissen aufschütteln, Wärmflasche rechtzeitig reinlegen und so?

    30. Januar 2009 um 12:52

  5. Ursa M.

    Da ist man ( n ) doch ein armer Hund…lieben Gruß und danke für den lustigen Beitrag Ursa

    30. Januar 2009 um 12:50

  6. mam

    also Elke ….man sagt doch, dass Papier geduldig ist. ….so ist es wahrscheinlich auch mit dem Internet. Es steht hier so geschrieben, aber das heisst nicht, dass es auch zutrifft. Allerdings hab ich glaub ich schon gehört, dass es Männer geben soll, die sich so "halten" lassen. Ich hoff, des trifft ned zu oft zu und der arme Kerl kann wenigstens noch bellen. …..:-)

    30. Januar 2009 um 10:55

  7. Elke

    Hallo mam… nein ist kein Tippfehler, habe ich schon so oft im wahren Internet gesehen, das musswahr sein… das Internet lügt doch nicht oder? :-)Nein Ulli kannman nicht, weil die Frauen schneller waren und das alleinige Recht haben… gelle ;-) wer zuuerst kommt malt zuerst… jepp

    30. Januar 2009 um 10:32

  8. Baby

    Kann man das auch für Frauen anwenden ? Frau hat auch vier Buchstaben………..ichlachmichwech.

    30. Januar 2009 um 09:49

  9. mam

    Hab das Gefühl, hier liegt n Tippfehler vor. Das kann nur die Anleitung für ne Hundehaltung sein ….das einzige was übereinstimmt, sind die Anzahl der Buchstaben. Mann sowie Hund wird mit vier Buchstaben geschrieben. Sollte obige Anleitung von einigen Lesern trotzdem Zustimmung erhalten, wäre vll zu überlegen, nicht doch besser auf einen vierbeinigen Hund zurückzugreifen. ;-)Viel Glück ….und lg mam

    30. Januar 2009 um 08:27

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s