Tränen und Glück finden sich in der Stille…

…ich kann einfach nicht einschlafen… (KtgB)

 
 

Image Hosted by ImageShack.us

 

… ich kann einfach nicht einschlafen, es geht nicht – zu viele Gedanken gehen mir im Kopf herum – ich mag einfach nicht heute wieder mal einen Negativbescheid bekommen… obwohl Negativbescheid ist ja nur die Formulierung von mir – genauer sollte es heißen einen „Schulterzuck, wir wissen es nicht“ Bescheid. Es macht aber auch keinen Unterschied. Nicht mehr!

Irgendwo habe ich den Glauben daran verloren, dass es mir mal besser gehen könnte, aber es wird mir irgendwann mal besser gehen – wenn ich daran nicht glauben würde, dann wäre ich richtig tot. Es ist so ein ausgehöhlt sein, so ein sich nicht wehren können Gefühl, das wider meiner Natur ist, aber sich mehr und mehr Platz in meiner Seele nimmt. Einmal bin ich von Calais nach Dover mit der Fähre übergesetzt, es war eine stürmische Nacht, und ich ging auf Deck, weil ich Land sehen wollte, aber alles was ich sah war Dunkelheit und hohe fast bedrohliche Wellen und ich kam mir so verloren vor, so alleingelassen so unbedeutend klein, dass es mir den Atem nahm. Genau so komme ich mir jetzt vor…

Ich möchte ja glauben, dass es bald besser wird, aber wie wenn selbst meine Ärzte ein verhaltenes Nein sagen. Nun bisher bin ich auch damit irgendwie klar gekommen, aber das es immer schlimmer wird und dies spürbar – das in immer kürzeren Abständen etwas Neues dazu kommt dass den Ärzten unerklärlich ist, damit komme ich nicht mehr klar das heißt, ich habe es noch nicht versucht, noch nicht durchdacht mich noch nicht vernünftig damit auseinander gesetzt.

Mein Gott, wie ich Dr. Pass vermisse! Er hat mir immer so viel Mut gemacht, mir Stärke gegeben und mich irgendwie immer wieder aufgebaut – ja sogar zum Lachen gebracht. Mir fehlen die langen intensiven Gespräche, dieses nicht Drumherum reden, sondern alles auf einen Punkt bringen… Ja, ich bin der Mensch dem es gut geht, wenn er die Wahrheit kennt, das ist in Ordnung damit kann ich leben – aber nicht mit Vertröstungen oder Halbwahrheiten… Ich möchte mein Leben normal einrichten und das kann ich nur wenn ich die ganze Wahrheit weiß.

Es gibt auch keinen Sinn, was Doc Asiati heute mit mir vorhat – es sind die gleichen Untersuchungen, die ich bereits vor zwei Woche über mich ergehen habe lassen und die nichts Neues ergeben haben – warum also denn heute wieder? Das habe ich auch zu meinem Doc gesagt und ihn gefragt, was er sich davon verspricht nach den wenigen Tagen wieder die gleichen Untersuchungen durchführen zu lassen und er konnte mir keine befriedigende Antwort geben, meinte vielleicht wäre etwas übersehen worden… es kommt mir langsam so vor, als würden diese Untersuchungen nicht für mich gemacht sondern für den Seelenfrieden meiner verschiedenen Ärzte, damit sie sich sagen können wir haben alles Mögliche getan und versucht. Ich gönne ihnen ja ihren Seelenfrieden aber nicht auf meine Kosten. Jeder Klinikbesuch erweckt in mir neue Hoffnung die aber genauso wieder zerstört werden… ich will das nicht mehr. Ich will meine Ruhe haben, weiter meine neuen Medikamente einnehmen und in sechs bis acht Wochen wie geplant zu dieser Nukleartomographie (ich weiß nicht mal ob Bezeichnung stimmt) gehen, das macht Sinn, da kann etwas neues entdeckt, gefunden und entsprechend durch meine Ärzte behandelt werden.

Wenn ich die Blicke meiner Kinder sehe, wie sie mich traurig ansehen, wenn sie meinen ich würde es nicht mitbekommen, die Verzweiflung in ihren Augen, das tut verdammt weh, wenn ich sehe wie sie leiden… das tut mehr weh als alles andere, das haben sie in ihrem noch so jungen Leben nicht verdient. Ich zeige ihnen nicht wie es mir geht, ich bin so normal wie möglich – aber sie spüren es. Das Verhältnis in unserer Familie ist so eng, das wir uns gegenseitig nichts vormachen können, das ist eigentlich sehr schön, aber so manches mal belastet es auch…

Gleich werde ich erst noch mal mit meinem Arzt reden, denn ich begreife immer noch nicht den Sinn weshalb ich ein und dieselben Untersuchungen nach mal eben 2 Wochen erneut über mich ergehen lassen sollte – die Ergebnisse standen deutlich fest, es macht wirklich keinen Sinn, das alles nochmal zu machen… bei Ungereimtheiten ja, das könnte ich nachvollziehen aber so nicht… und die ewigen Röntgenuntersuchungen können ja nun auch nicht gesund sein…

© by Elke/E.L.2009

 

 

Zurück zur Hauptseite
(dort befindet sich auch die Blogliste des laufenden Monats)

Advertisements

6 Antworten

  1. Sternchen

    Hallo liebe Elke, Deine Niedergeschlagenheit zermürbt dazu die Grübelei, keine Gewissheit haben ist unerträglich undtrotzdem hast Du Deinen Humor, Witz ,und wie wir Deine Freunde, Hoffnung!!!! Es ist alles eine Frage der Zeit……Drück Dich . versuche ein wenig zur Ruhe zu kommen gaaanz liebe Grüße Camina

    12. März 2009 um 20:26

  2. ..

    meine liebe elke,….ich würde dich jetzt so gern in den arm nehmen,dich ganz doll drücken und dir die zuversicht und hoffnung geben, die dir so sehr fehlt, aber es liegt leider nicht in meiner macht. ich wünschte, wir würden nicht so weit auseinander wohnen, so das ich mal eben vorbeischauen könnte um dich mal für ne weile auf andere gedanken zu bringen. klar weiß ich, das es keine hilfe ist, aber du hättest mal so ein wenig abwechslung und andere gesichter um dich. wie gerne würde ich dich sehen um das was du gestern nacht schriebst in die tat umsetzen…wie ungerecht das doch alles ist….so und bevor ich jetzt anfange zu heulen, höre ich lieber auf…hdl..dicken schmatza

    12. März 2009 um 15:58

  3. Daniela

    …das Leben ist nicht fair…es ist eine immerdauernde Prüfung….Du bist nicht alleine, auch wenn es sich so anfühlt…lg Daniela…(Du hast einen sehr gefühlvollen Space…ich habe gerne drin gelesen und komme sicher nochmal wieder)…wie banal und klein sich meine Sorgen und Ängste doch plötzlich anfühlen…

    12. März 2009 um 13:22

  4. .

    ..halte durch..

    12. März 2009 um 12:40

  5. Svenja

    Liebe Elke, kann mich Tina und Marina nur anschliessen und umarm dich mal auf diesem Wege ganz dolle! Liebe Grüsse… Svenja

    12. März 2009 um 12:25

  6. Tina

    Liebe Elke, der Kampf geht schon über so viele Runden, halte durch! Am Ende siegst du nach Punkten!!Ich kann nicht beurteilen, welche Therapien Sinn machen und welche nicht. Vielleicht doch noch mal mit den Ärzten Tacheles reden. Sie sind ja oftmals sehr schweigsam…..Ich drück dich feste!

    12. März 2009 um 11:21

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s