Tränen und Glück finden sich in der Stille…

Zwei Eimer sieht man ab und auf…

 
 
 

Image Hosted by ImageShack.us

Zwei Eimer sieht man ab und auf
In einem Brunnen steigen,
Und schwebt der eine voll herauf,
Muss sich der andre neigen.
Sie wandern rastlos hin und her,
Abwechselnd voll und wieder leer,
Und bringst du diesen an den Mund,
Hängt jener in dem tiefsten Grund;
Nie können sie mit ihren Gaben
In gleichem Augenblick dich laben.  

Friedrich Schiller (1759-1805)

 

 

 

 

Bei diesem Gedicht habe ich sofort an zwei Liebende gedacht, die sich immer wieder begegnen aber nicht zusammenkommen können. Irgendwie hat der Text etwas Trauriges an sich – oder empfinde ich dies nur…

Image Hosted by ImageShack.us 

Einen schönen Tag wünsche ich Euch…

herzlichst Elke

Advertisements

5 Antworten

  1. Kumpeline

    Wirklich schön Sven, wie Du das Problem gelöst hast. Der gute Wille ist doch alles.Der Mensch verlangt doch sowieso zu viel, wenn er gleichzeitig alles für sich haben will, wo er mehr als eine Gabe sowieso nicht verkraften kann. Auch eine Honigbiene besucht nur nach und nach die Blumen und steht nicht am Ast und guckt und plant, wie sie jetzt ALLES zusammen haben /mitnehmen/geniessen kann, dann würde sie nämlich leer ausgehen. Es ist nur der gierige Mensch, der sich solche Fragen stellt und plant und leer ausgeht.Vielen Dank für das schöne Gedicht Elke, liebe Grüße

    21. April 2009 um 12:59

  2. Elke

    Ja Sven so einfach könnte es sein, wenn nicht andere immer wieder auftauchen würden und genau das boykotieren würden… aber ein sehr schönes Zitat von Brentano… ich bin ach eher der positive Mensch, da haben wir eine Gemeinsamkeit…

    21. April 2009 um 11:04

  3. sven

    Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden. (Clemens von Brentano)Also hake ich den vollen Eimer oben aus, reiche ihn meiner Liebsten und ziehe mir den dann auch vollen Eimer von unten nach oben – und beide haben wir "reichlich gleichzeitig" … oder so, sag ich mal als "unverbesserlicher Optimist" und Pragmatiker dazu :-)

    21. April 2009 um 10:47

  4. Knuddel

    ich finde den Text auch sehr traurig weil sie sich zwar immer begegnen, aber es ist ein aufeinander zu gehen und ein auseinander gehen. Das ist bei allen karmischen Beziehungen auch so. Es ist immer nur ein kurzer Moment des Glücks.

    20. April 2009 um 16:39

  5. DANI´s

    mmmm Du hast irgendwie Recht wen ich bedenke warum dieser Text dich an etwas erinnert . Schon traurig aber vielleicht sollte einer der Liebenden mal den ersten Schritt tun auf den anderen . Eigendlich fehlt doch nicht viel um das sie beide Glücklich sein können …… Man trifft sich in der Mitte . Da ich Happyends sehr mag muss es doch da für die beiden eine Lösung geben !!

    20. April 2009 um 13:00

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s