Tränen und Glück finden sich in der Stille…

Schlußwort zu meinem Krebstagebuch!…

 
 

Image Hosted by ImageShack.us

 

Schlußwort zu meinem Krebstagebuch!

heute beende ich offiziell mein Krebstagebuch. Ihr konntet mich etwas mehr als 3 Jahre von der Diagnose Krebs angefangen über den nicht immer leichten Weg der Bekämpfung begleiten und habt so einen tiefen Eindruck über meine Gefühle in dieser Zeit bekommen können.

Ihr habt mir beigestanden und mir sehr geholfen durch Eure Anteilnahme, wofür ich mich ganz herzlich bei Euch bedanken möchte. Mein Kampf ist noch nicht ausgestanden, aber es sind Folgeerscheinungen der Behandlung und haben nichts mehr direkt mit dem Thema Krebs zu tun.

Mittlerweile sind 8 von 11 Frauen die in meiner Chemogruppe waren verstorben, eine ist vollkommen geheilt, eine hat leichtere Schäden durch die Heilbehandlung, und bei mir sind es die über Jahre hier aufgeschriebenen Folgeschäden. Ich bin meinem Schicksal sehr dankbar, dass ich zu den Frauen gehöre, die überleben durften.

Derer, die es nicht geschafft habe möchte ich an dieser Stelle gedenken.

Sie alle waren nach erfolgter OP, Chemo-Therapie, Bestrahlungen, Herzeptin- und Hormonbehandlungen voller Zuversicht und haben sich auf ein Leben ohne den Krebs gefreut, doch wurden sie teilweise von der Krankheit wieder eingeholt. Bei einigen von ihnen  waren zu viele Lymphknoten befallen oder es hatten sich bereits an mehreren Stellen Metastasen gebildet. Bei anderen hatte man weitere Tumore gefunden und bei einigen waren nicht auf den einzelnen abgestimmte Nachbehandlungen der Auslöser, dass sie den Kampf gegen den Krebs verloren.

Bei anderen Chemo-Gruppen sah es mit den Heilungsquoten doch erheblich besser aus, was allen Mut geben sollte dieser Krankheit den Kampf anzusagen. Früh genug erkannter Krebs, vor allen Dingen Brustkrebs hat heute eine Heilungschance von über 90 Prozent. Deshalb meinen eindringlichen Rat;

Nehmt an allen Euch angebotenen Früherkennungsuntersuchungen teil!

Den Ärzten und dem Pflegepersonal möchte ich an dieser Stelle herzlich für ihre Hilfe und ihre Begleitung während der schweren Zeit danken.

By Elke/E.L.2009

 

Herzliche Grüße Elke

 

Advertisements

6 Antworten

  1. Fee

    Liebe Elke, ich habe dich immer bewundert, wie offen du über deine Krankheit und über deine Gefühle geschrieben hast. Mit deinem Optimismus hast du allen Hoffnung und Mut gemacht. Ich wünsche dir noch viel Glück, Kraft und Gesundheit. Es freut mich, dass ich dich kennen lernen durfte. Danke für alles!Ganz, ganz liebe Grüße Reni

    13. Juli 2009 um 21:09

  2. sven

    Hallo Elke – ohne viele Worte: Ich wünsche dir all das, was du dir auch wünschst. Und du weißt ja, ich will mit 100 noch mal heiraten. Das ist zwar noch ein bisschen hin, aber dann trinken wir \’nen Sekt, Bier, Wein zusammen, egal was, meinetwegen auch in der Reihenfolge ;-) Munter bleiben!

    13. Juli 2009 um 18:27

  3. Paramhansa

    Abschied ist schwer?! In diesem Fall nicht. Ich wünsche Dir ein neues Leben liebe Elke.Ich muss zugeben, ich habe nicht oder sehr wenig in Dein Tagebuch gelesen, es hätte mich zu sehr mitgenommen, ich kenne mich, ich hätte keinen Abstand halten können Deine Geschichte wäre auch meine geworden die ich nicht tragen kann. Es ist gut, dass wir alle verschieden und zu was anderes "gut" sind als für gleiche Aufgaben. Was nicht bedeutet, dass ich Dich schon seit 2,5 Jahren (oder länger?) nicht sehr lieb gewonnen hätte. Ich wünsche Dir vollkommene Gesundheit liebe Elke und auch die Erholung von den Medikamenten und dass Du einmal ganz ohne Medikamente auskommst. Ganz liebe Grüße

    13. Juli 2009 um 15:54

  4. Sternchen

    Liebe Elke ich habe während der Zeit immer wieder Deinen Mut Deine kampfbereitschafft und Deinen unermüdlichen Optimismus bewundert, ohne den Du es wahrscheinlich auch nicht geschafft hättest. Dein Tagebuchhat in einem Plauderton von Deinen schwersten Stunden berichtet und ich habe teilweise mitzittern müssen.Um so mehr freue ich mich das dieses dunkle Kapitel für Dich abgeschlossen ist.Ja, ich denke die Nachwirkungen Die Dich jetzt behindern auch mit der Zeit bewältigt werden… Liebe Elke ich habe noch nie eine so kraftvolle und liebenswerte Frau wie Dich kennengelernt, ich kann da Gabi nur wiederholen und danke sagen, das Du uns hast ein Stück weit an Deinem leben teilhaben lassen! Sei gedrückt und viele Grüße Camina..

    13. Juli 2009 um 13:40

  5. Ewa-Janina

    Liebe Elke . Mann Freue sich und ist auch Traurig wie vielle Frauen sind geheilt und auch haben die kampf verloren .ich gehöre für diese ( geheilte ) aber bis 6 Jahre ,bleibt die unbewuste angst ( kann zurück kehren ? ). Ja wir kann sagen :: Wir durfen LEBEN , die Glück ist bewust !!! Herzliche grüße . EWA . Wer kann das verstehen :::: wer hat das Überlebt , die Schock — KREBS .

    13. Juli 2009 um 09:09

  6. Gabi

    Liebe Elke, ich möchte mich ganz herzlichst bedanken das Du uns an Deine Gedanken solange teilhaben lassen hast. Ich bin sehr glücklich das Du es bis hier her geschafft hast und ich bin mir sicher, das Du auch alles andere schaffen wirst.Irgendwie hört sich das alles nach einen Abschied an…..aber irgendwie ist es das ja auch….alles Liebe wünscht Dir Gabi und lasse Dich mal ganz lieb umarmen.

    13. Juli 2009 um 09:03

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s