Tränen und Glück finden sich in der Stille…

WARUM…

 

Image Hosted by ImageShack.us

WARUM…

habt Ihr uns unsere Liebe nicht gegönnt, habt alles zerredet was uns so wichtig war. Unsere Gefühle habt Ihr übergangen weil Ihr ja alles besser wisst –  uns damit unseren Halt genommen und in ein tiefes Loch gestoßen aus dem wir uns nicht selber befreien konnten. Wir haben versucht mit Euch zu reden, wollten doch nur dass Ihr uns zuhört uns versteht und erkennt wie tief unsere Liebe zueinander ist.

Wir wollten nichts von Zweckmäßigkeit hören, nicht was Sinn macht, nicht was sich auszahlt. Wir wollten nur unsere Liebe leben ohne uns nach Zahlen und Statistiken zu richten. Wir träumten davon ohne „wenn und aber“ unsere Zukunft zusammen zu verbringen, doch Ihr habt uns unser Glück genommen und uns um unser Leben betrogen. Woher nehmt Ihr Euch das Recht allwissend sein zu wollen, was macht Euch zu gottähnlichen Wesen, wer oder was gibt Euch das Recht über unsere Liebe zu urteilen, zu bestimmen wie wir unser Leben leben müssen? Ihr spielt „Gott“ ohne sein Handwerk zu verstehen und richtet so viel Unheil damit an.

Nun habt Ihr erreicht was Ihr wolltet! Ihr habt uns überzeugt dass es für uns keine gemeinsame Zukunft auf dieser Welt gibt und so haben wir den einzigen Weg gewählt den wir wählen konnten um für immer zusammen sein zu können. Um unsere große und einzigartige Liebe festzuhalten und unsere Liebe für die Ewigkeit zu leben.

Ihr steht fassungslos vor unseren beiden leblosen Körpern und weint bittere Tränen, doch Ihr weint sie nicht um uns, Ihr weint sie weil Ihr endlich begriffen habt welchen Fehler Ihr gemacht habt.

Warum habt Ihr uns unsere Liebe nicht gegönnt?

In ewiger Liebe zu Euch Eure Kinder

 

Bitte überlegt Euch gut was Ihr zu anderen Menschen sagt und hört ihnen erst einmal zu. Sprecht mit ihnen und nicht über sie. Lasst Euch auf ein Gespräch ein und urteilt nicht voreilig. Auch Eure Kinder (unsere Jugendlichen) wissen was für sie wichtig ist und was sie brauchen um ein glückliches Leben zu führen.

Wir haben nicht das Recht ihnen ihr Leben vorzuschreiben!

 

Image Hosted by ImageShack.us

Diese Zeilen habe ich geschrieben zum Gedenken an eine Bekannte, die zusammen mit ihrem Freund keinen Sinn mehr im Leben finden konnte, weil sich alle gegen sie und ihre Liebe gestellt hatten. Ihre Eltern (von beiden Jugendlichen) haben sich nach einigen Jahren nachdem sie ihre Kinder fanden von ihren Partnern getrennt. Sie kommen heute nach 20 Jahren noch nicht klar mit ihren Gefühlen und stellen sich immer wieder die Frage; ‚wie konnte das geschehen, was haben wir übersehen‘ – eine Antwort werden sie wohl nie finden…

By Elke 10.09

  

 

Herzliche Grüße Elke

    

Zurück zur Hauptseite

Advertisements

6 Antworten

  1. Elke

    Danke Peterle :-)))

    24. Oktober 2009 um 19:29

  2. Peter

    http://ingeb.org/Lieder/untererl.html

    24. Oktober 2009 um 14:43

  3. Peter

    Habe es gefunden!Am Mühlenbach / Unter Erlen stand ne Mühle / Der Schweizerbua free …Drum ihr Eltern last euch raten: Störet nie der Kinder Glück, |: Denkt an eure Jugendtage, … Liebe Eltern laßt euch sagen

    24. Oktober 2009 um 14:40

  4. Elke

    Lieber Peter,ein sehr schöner und so passender Text. Ich werde mal schauen ob ichnicht den gesamten Text finden kann… danke Dir…Lieber Christian,auch Dir möchte ich für Deine Gedanken zu meinem Blog danken,es war damals für uns alle schrecklich, sowas möchte man nichtwirklich miterleben… Dir noch ein schönes Wochenende…herzliche Grüße Elke

    24. Oktober 2009 um 14:24

  5. Christian

    Wohl wahr. Ich könnte dazu jetzt ellenlange Sätze schreiben, dummerweise ist in dem Blog alles gesagt was wichtig ist. Das Leben anderer Menschen zu verurteilen oder manipulieren zu wollen ist das schlimmste was man tun kann. Einen Menschen zu zerstören ist sehr schnell getan, ihn dann aber wieder aufzubauen dauert Jahre. also lieber von anfang an akzeptanz gegenüber anderem Leben und anderen Gefühlen zeigen…..Gruß Chris…unbekannter Weise :-)

    24. Oktober 2009 um 12:16

  6. Peter

    Hallo Elke,kennst du dieses Lied(ich kenn den Text selbst nur noch Bruchstückhaft)Liebe Eltern lasst euch sagenstöret nie ein junges Glückdenn es kommen trübe Tagewo ihr denkt an sie zurückDrunten in des Mühlsees tiefefanden beide ihre Ruhund nun deckt die kühle Erdezwei verliebte Herzen zu!Das ist alles woran ich mich erinnere. Gruss Peter

    24. Oktober 2009 um 10:56

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s