Tränen und Glück finden sich in der Stille…

Betrüger nutzen Haiti-Katastrophe schamlos aus

 

Betrüger nutzen Haiti-Katastrophe schamlos aus

 

Wenn Sie sich über den aktuellen Stand in Haiti informieren oder Geld spenden wollen, müssen Sie mittlerweile im Internet die Augen offen halten.

Betrüger versuchen, die Welle an Hilfsbereitschaft und den Wunsch nach aktuellen Informationen für ihre Zwecke zu nutzen. So finden Sie unter den Suchergebnissen bei Google teilweise bereits Internetseiten, die speziell für entsprechende Suchbegriffe konzipiert wurden und Schadprogramme auf Ihrem Rechnern installieren sollen.

Wenn Sie auf eine solche Seite wechseln, wird Ihnen meist direkt die Installation eines Programms unter einem Vorwand angeboten. Bei der aktuellen Angriffswelle werden Ihnen dort z.B. die Dateien "install.exe" und "Setup_2022.exe" als Downloads angeboten. Diese sollten Sie auf keinen Fall installieren.

Parallel dazu läuft auch der Betrug per E-Mail auf Hochtouren. Spendenaufrufen per E-Mail sollten Sie allerdings generell nicht folgen. Diese lassen sich zu leicht fälschen, sodass Sie ihnen keinerlei Vertrauen schenken könnte. Besuchen Sie stattdessen lieber direkt die Internetseiten der entsprechenden Hilfsorganisationen, z.B. drk.de für das Deutsche Rote Kreuz.

Newsletter von Virenticker.de

Zum Beitrag »

Beitrag weiterempfehlen »

 

Zurück zur Hauptseite

Advertisements

4 Antworten

  1. Christian

    Fast alle haben Augen um zu sehen, doch kaum einer registriert das gesehene.Ein kaum auszumachender Teil macht sich auf, um Freunde oder Interessierte zu informieren.Zumindest um Schäden zu begrenzen bei betroffenen oder bei den Gebern.Wenn es diese Leute mit ihrem selbstlosen Einsatz nicht mehr gibt, bleibt die Menschlichkeit auf der Strecke.Dankeschön fürs Augen öffnen.Sei lieb gegrüßt.Christian

    24. Januar 2010 um 14:39

  2. Knuddel

    danke Elke für den Beitrag, wie Du vll. schon gesehen hast, ich habe mich auch bei VirenTicker vor ein paar Wochen angemeldet und bin begeistert von der Seite. Übrigens den Anstoß das zu machen habe ich von Dir und Deinen Meldungen von denen auf Deiner Seite.Übrigens, recht herzlichen Dank für die schönen u. nachdenklichen Einträge bei mir.gglg. Toni

    24. Januar 2010 um 11:38

  3. Elke

    Liebe Ewa-Janina,das Thema ist zu ernst um es zu ignorieren. Es ist traurig, dass es solche Menschengibt. Es ist wirklich kein Stress einen News Letter zu veröffentlichen, aber so bringeich mehr Menschen dieses Problem nahe, denn keiner möchte gerne einen Virus oderähnliches haben und es tut auch Not auf diese Betrüger hinzuweisen. Es ist auch nureine Ausnahme wegen der Aktualität… danke für Deinen lieben Kommentar… L.G. Elke

    24. Januar 2010 um 10:54

  4. Ewa-Janina

    Liebe Elke , das War und Wäre , die betrrüger machen nur für Sich die tasche voll ,das tut-so sehr weh , wer ist Arm ,wird nur Ärmer !!!Warum ,Elke macht\’s du dir nur mehr Stress , deine Gesund geht doch vor !!! du verlieren nur deine Kraft .GLG

    24. Januar 2010 um 09:25

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s